Das Schaf- Projekt des Fördervereins

 

Das Jahr 2015 bringt große Veränderungen in unser Schafs-Projekt. Dank einer großzügigen Spende der BV 3 an den Förderverein konnte die Stadt die lange benötigten neuen Schafszäune realisieren.

Damit aber nicht genug. Dank der Erfahrung, die wir im Laufe der Jahre in der Schafhaltung sammeln konnten, haben wir uns entschlossen eine Kooperation mit einem professionellen Schäfer einzugehen. Dieser hat uns schon lange mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Erste Ergebnisse dieser Kooperation sind seit März zu sehen.

Auf der Streuobstwiese weidet zukünftig eine gemischte Herde. Sie besteht aus einem Texel-Milchschaf, 5 Moorschnucken und einem Dorperschaf, mit den dazugehörigen Lämmern. Laut wikipedia ist das Dorperschaf eine aus Südafrika stammende Schafrasse, die in den 1930er Jahren aus dem Dorset Horn und dem Blackhead Persian gezüchtet wurde.

Die Schafe werden zukünftig von etwa März bis Oktober im Schulgarten zu bestaunen sein. In den Wintermonaten werden sie bei dem Schäfer untergebracht. Somit können sich die Weiden und Böden regenerieren. Dies fördert die Gesundheit der Weiden und unserer Schafe.

Im Juni 2000 fing der Förderverein mit fünf Texel-Milchschafen zur extensiven Nutzung der historischen Obstbaumwiese des Christoph- Steinmeyer-Gartens an.  Ein Jahr später kamen dann die ersten elf Skudden in den Schulgarten.

Die Schafherde im Steinmeyer-Garten bleibt für die Schulklassen, die den Zentralschulgarten besuchen, eine attraktive Erweiterung des vielfältigen Angebots.   


1  

 

 

 

 




 

 

 

 

 




 

 

 

 












 

Fotos unserer Feste auch bei snapchat